Schornsteinfegermeister Karsten Fleck

Lenzhalde 30, 72280 Dornstetten

Büro: Mo.-Do. 16.00-18.00 Uhr unter 07443 171412 oder 7.00-15.00 Uhr unter 0160 97702382

Telefax: 07443 240472

Akute Brandgefahr

 

Bildergalerie: Mängel mit akuter Brandgefahr in meinem Bezirk

Festgestellt bei der Feuerstättenschau, bei Schlussabnahmen oder bei Kehrarbeiten. Bei 90% aller Schlussabnahmen nach §49, §50 und §51 der Landesbauordnung werden Mängel festgestellt.

 

Zum Glück gibt`s den Schornsteinfeger® - Wir praktizieren aktive Brandverhütung!

 

Kaminofen ohne zugelassenen Schornstein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sämtliche Brandschutzabstände sind nicht eingehalten. Vor dem Ofen fehlt eine nichtbrennbare Vorlage, zur Abgasabführung ist nur ein Ofenrohr statt einem zugelassenen Schornstein eingebaut. Der Ofen wurde "schwarz" eingebaut. Ohne Abnahmebescheinigung des Schornsteinfegers besteht kein Versicherungschutz!

 

Ölzentralheizkessel

 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die vier Schrauben der Feuerraumtüre waren nicht fest. Seitlich ausströmende Abgase haben Verschmorungen rechts oben am elektrischen Kabel und an der Brennerabdeckhaube (Bild 2) verursacht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wanddurchführung eines Rauchrohres, angeschlossen ein neuer Kaminofen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Unter der Aluminiumfolie befindet sich ein Holzbalken, der praktisch keinen Brandschutzabstand zum Rauchrohr hat. Der Gesetzgeber fordert mind. 20 cm!

 

Doppelwandiges Rauchrohr von einem Kaminofen durch eine brennbare Hauswand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Öffnen der Wand wurde festgestellt, dass nicht nur die Holzschindeln Kontakt mit dem Rauchrohr hatten, sondern auch ein Holzbalken in der Wand. Vorgeschriebener Mindestabstand: 20 cm. Das Haus stand bis zur Wiederinbetriebnahme leer, so dass kein Brand entstehen konnte.

 

Ein in Betrieb befindlicher Rauchapparat

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ein im Betrieb befindlicher Rauchapparat, an dem Brennholz zum Trocknen aufgeschüttet wurde. Ein Rauchapparat ist eine Sonderfeuerstätte - notwendiger Mindestabstand 1,00 m. Mängelfeststellung bei regulären Kehrarbeiten.

 

Wieder eine Wanddurchführung von einem Kaminofen - 20 cm nicht eingehalten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mängelfeststellung glücklicherweise vor Inbetriebnahme des Ofens.

 

Eine Abgasleitung wurde in einem Schornstein eingebaut

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider wurde vergessen, das "große Loch" zuzumauern.

 

Schlussabnahme an einer Pelletsheizung (Neuanlage)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Bereich der Wanddurchführung wurde der Mindestbrandschutzabstand von 20 cm zwischen dem Rauchrohr und der brennbaren Schaumkunststoffdämmung nicht eingehalten.

 

Schornsteinfegermeister Karsten Fleck    Copyright © 2018 Karsten Fleck